Dat hillige swarte Cruce

So. 21. April 2019

11:30 Uhr



Bedeutung des „Heiligen Kreuzes“ in der Osterliturgie im Braunschweiger Dom.

Das heute sogenannte „Imervard-Kreuz“ im Braunschweiger Dom hat seinen Namen erst seit 1861. Über seine Herkunft und darüber, wer es wann angeschafft haben könnte, ist nichtsbekannt. Als hilghes oder swartes Crucze, „Heiliges Kreuz“, hochverehrt hatte es vor der Reformation im Dom eine zentrale Bedeutung vor allem in der Oster-Liturgie. Nach der Reformation geriet seine Bedeutung jedoch in VergessenheitAls Werk eines Tischlergesellen abqualifiziert und als heilige Era missinterpretiert wird der Kruzifixus schließlich für etwa 150 Jahre aus dem Kirchenschiff entfernt.

Dr. Winfried Huth (DomführerGilde) wird am Ostersonntag nach dem Gottesdienst (gegen 11:30 Uhr) in einem Vortrag einige interessante, dieses romanische Kruzifix betreffende Aspekte in der vorreformatorischen Zeit vorstellen.