September

.



Für viele Menschen, jedenfalls für fast alle Kinder und Eltern und auch für alle, die irgendwie im Bildungssystem arbeiten, beginnt im September ein neues Jahr. Die Ferien sind vorbei, der Rastplatz in der schattigen Oase wird abgebaut und die Karawane zuckelt wieder los. 
So ist es bei uns auch. 
Bachzeit, Konfirmation, politische Andacht, Lesung, interkulturelle Woche, Gottesdienste, Mittagsgebete, Abendsegen, Führungen – alles atmet wieder Geschäftigkeit und Hoffnung auf Begegnungen, gemeinsame Erlebnisse, geteilte Zeit.
Wir wissen nicht, wie es kommen wird. Manchmal vergessen wir, dass wir das nie wissen können, sondern auch jenseits aller Pandemiesorgen jeder neue Tag ein Geschenk aus Gottes Hand ist. So gesehen ist es kühn zu planen. Wir tun es zuversichtlich und freuen uns auf Sie!