Worte für alle Tage – gemeinsam Bibellesen

.



Keine Gottesdienste, keine Andachten – und doch ist es dringend, gerade jetzt, Gottes Wort zu hören, nicht allein zu bleiben.
Was tun, wenn Zeit da ist aber keine Normalität?
Was tun, wenn wir einander nicht besuchen können, nicht sehen, nicht berühren?
Vielleicht, was wir immer schon hätten tun sollen – endlich einmal die Bibel lesen, nicht ein Kapitel hier und zwei Verse da, sondern Stück für Stück, Tag für Tag, von vorn nach hinten. 
Herzliche Einladung! 
  • Suchen Sie, sucht Ihr Euch eine Bibel – im Regal oder im Internet unter www.die-bibel.de (vielleicht auch mehrere Übersetzungen…)
Steigen Sie ein, machen Sie wie in einem Gesprächskreis dort mit, wo Sie dazukommen. Es ist nicht schlimm, wenn Sie den Anfang verpasst haben...
Ich empfehle – und werde es selbst so machen – die Bibel abzuschreiben. Vers für Vers. Verlangsamung schärft die Wahrnehmung – es ist staunenswert, was man bisher alles überlesen hat. 
Ich werde meine Entdeckungen, Tag für Tag im Internet einstellen. 

Gutes Gelingen und einen behüteten Weg durch diese Zeit,

Ihre
Cornelia Götz, Dompredigerin