Hof- und Domfriedhof

Nach Rückkehr des herzoglichen Hofes nach Braunschweig (nach 1671) musste für die Angehörigen des Hofes ein neuer Begräbnisort gefunden werden, weil der Kirchhof neben dem Dom nicht mehr zur Verfügung stand. "Vor dem Steinthore" wurde eine Fläche in der Nachbarschaft des St. Magni-Friedhofes ausgewiesen und im Stil des beginnenden 18. Jahrhunderts in Parkform angelegt. Auf dem Domfriedhof liegen Angehörige des Hofes, des Hoftheaters, der Hochschule und anderer Landeseinrichtungen begraben. So ist der Dom- und Magnifriedhof Begräbnisstätte berühmter Braunschweiger Bürgerinnen und Bürger wie zum Beispiel Lessing, Westermann, Huch und Vieweg. Zusammen mit dem St.Magni-Friedhof bildet der Domfriedhof eine grüne Oase am Rand der Innenstadt (Zugang von der Gerstäckerstraße).

Die Domfriedhofskapelle wird seit vielen Jahren von der Griechisch-Orthodoxen Gemeinde genutzt; hier finden 14-täglich Gottesdienste statt.

Grundriss Dom- und Magnifriedhof

Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

Panorama-Tour

Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

Die Panorama-Tour wurde erstellt von Uwe Jungherr,
www.360-grad-panorama.de


Weiterführendes

Downloads

Grundriss Dom- und Magnifriedhof
Wegweiser zu den Gräbern bekannter Braunschweiger

Zum Betrachten der Dokumente benötigen Sie den kostenlosen Acrobat Reader.
laden Sie sich den kostenlosen Acrobat Reader herunter

Bilder vom Domfriedhof


Domfriedhofskapelle
Domfriedhofskapelle

Das blaue Blütenmeer
Das blaue Blütenmeer

Grabmal von Carl Theodor Ottmer
Grabmal von Carl Theodor Ottmer
(Herzoglicher Hofbaurat)